News

NOMINIERUNG ZUM RADIO-SONDERPREIS WORTRANDALE BERLIN 2019

Berlin, Berlin, ich fahre nach Berlin! Ich bin nominiert zum Radio-Sonderpreis beim Literaturevent Wortrandale Berlin 2019

07. November 2019 Premiereauftritt im Duo Aeham Ahmad (Pianist aus den Trümmern) und Andreas Lukas in der Orangerie Aukamm in Wiesbaden

Aeham Ahmad begeistert seine Zuschauer mit der Intensität seiner Lieder und der Virtuosität des Klavierspiels. Neben Beethoven und Mozart trägt er vor allem eigene Kompositionen, seine fröhlichen, traurigen Lieder gegen Hunger und Gewalt vor. An diesem Abend erleben die Gäste einen ersten Auftritt von Aeham Ahmad und dem Wiesbadener Autor Andreas Lukas, eine Verknüpfung der Erlebnisse des Musikers mit der Gefühls- und Gedankenwelt aus dem Roman „Die ungleichen Gleichen“ in einem Wort- und Gedankengewitter. Tickets und mehr unter https://www.rubrecht-contemporary.com/events/

16. – 20. Okt. 2019 Frankfurter Buchmesse

Es waren tolle und interessante Tage mit Signierstunde und vielen Gesprächen und Begegnungen und unterwegs mit Svetlanan Schuster

 

12. Juli 2019 Ein Abend in Wort und Klangfarben

mit dem Musiker Eberhard Emmel im CollectorsRoom in 65183 Wiesbaden, Büdingenstr. 4-6. Im Video gibt es eine Kostprobe von dem Premiere-Abend.

24. Mai 2019 Premiere-Abend in Wort und Klangfarben

mit dem Musiker Eberhard Emmel im CollectorsRoom von Leander Rubrecht in Hofheim

12. Mai 2019

Interview AUF EINEN GLÜCKSKAFFEE MIT.…“ „A HAPPINESS COFFEE WITH …“

29. März 2019, 18 Uhr:

Gast in der Fernsehshow Rainer Zipfel’s Talkrunde mit Kulturmoderator Rainer Zipfel

21. März Buchmesse Leipzig, 13 Uhr:

Lesung im Forum Literatur buch-aktuell, Halle 3, Stand E401

13. Februar 2019:

Trailer https://www.youtube.com/watchund 

https://twitter.com/wolfortner/

07. Februar 2019:

Zu Gast in Bittners Literaturkritik, Radio Planet Berlin

20. Januar 2019:

Trailer im Autorenpub Lesevergnügen des Tages

Der erste Artikel in 2019 im

Magazin KunstDüsseldorf

Neu 2019 direkte Bestellmöglichkeit

im AutorenshopPortofrei https://shop.autorenwelt.de

 

09. Dezember 2018:

Podcast Wiesbaden Radio & Show https://soundcloud.com/radioandshow/andreas-lukas    Enno UhdeFounder bei Wiesbaden Radio & Show und  placetobee™ : „Toller neuer Podcast mit dem sehr sympathischen Wiesbadener Autor unter anderem über sein neues Buch: „Die ungleichen Gleichen“. Hört einfach mal rein!“

Platz 6 Autor des Jahres:
Die Sieger wurden am 19. Dezember auf Radioplanet-Berlin bekanntgegeben: Ich habe den 6. Platz erreicht!

 

Leserpreis 2018

Mein Roman „Die ungleichen Gleichen“ ist in der Kategorie „Romane“ und „Bestes Buchcover“ zum Leserpreis 2018 nominiert. Ich freue mich auf eure Stimme.

 

Frankfurter Buchmesse 10. – 14. Oktober 2018

Die Präsentation am Stand vom Verlag in Halle 3.0 C5 hat viele Besucher angezogen. Ich konnte viele Gespräche führen und Bücher signieren. 

Messe-Fazit

Beim Rundgang mit der Szene-Fotografin Svetlana Schuster traf ich einige Autoren und Prominente. Impressionen unter Buchmesse 2018

 

Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 20.10.2018
 
 
Andreas Lukas ist derzeit als »Autor des Jahres« bei den Planet Awards nomiert. Im Interview mit Leserkanone.de sprach der Autor über seinen aktuellen Roman »Die ungleichen Gleichen«, über die Unterschiede zwischen den Menschen und über die Verwandlung in einen Romanautor.

 

– Herr Dr. Lukas, vor Kurzem erschien Ihr neuer Roman »Die ungleichen Gleichen«. Womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von dem Buch genommen, könnten Sie es unseren Lesern daher kurz mit eigenen Worten vorstellen?

Es geht um die Geschichte zweier junger Menschen, sie und er, die sich im Café am Fluss begegnen, beide neu und fremd in der Stadt, beide aus unterschiedlichen Kulturen. Sind sie wirklich so verschieden, wie es zunächst erscheint?
Der Einblick in zwei Schicksale im Wechselspiel mit gegenwärtiger und zurückgelassener Welt öffnet die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden. Er nimmt sie zunächst gar nicht wahr, da die Bilder und Erinnerungen der Erlebnisse ihn total beherrschen. Die Zwischentöne mit erlebter Vergangenheit und Gegenwart erzeugen eine eigene Lebendigkeit mit Bezug zur aktuellen Realität unserer Gesellschaft.

Mehr unter: https://www.leserkanone.de/index.php?befehl=autoren&autor=9915&interview=588