Rezensionen

 

 

 

 

 

 

„Der intensive Blick in das Schicksal und die Gefühlswelt zweier junger Menschen öffnet Perspektiven zur Bereicherung und einem wunderbaren, harmonischen und friedlichen Miteinander. Spannend und emotional geschrieben!“  (Marc Marshall – Sänger, Vollblut-Entertainer und musikalischer Handwerker) 

 

J&K Buchgeflüster, 25. November 2018

Ein wunderschönes Buch. Und ich empfehle es wirklich jedem von euch, das zu lesen. Wenn ich wieder Sterne vergeben muss, dann 5/5!

 

Ulrikes Buchrezensionen http://www.ulrike-frey.com/lit_andreas_lukas.html  04. Nov. 2018  

Ein heisses Eisen hat Andreas Lukas angefasst. Das Buch „Die ungleichen Gleichen“ handelt von zwei jungen Menschen, die in eine Großstadt kommen. Dario ist ein Flüchtling aus einem Kriegsgebiet, Ann-Kathrin kommt vom Land, um zu studieren. Beide haben großes Heimweh, beide sind einsam. Andreas Lukas hat sich in beide hinein versetzt und es uns ermöglicht, das auch zu tun. Tolles Buch!!

 

bücher.de 30.10.2018: 

Bewertung von PetziPetra aus Österreich am 30.10.2018:
Zwei junge Menschen und der Neubeginn in einer fremden Stadt.
Ann-Kathrin und Dario könnten nicht unterschiedlicher sein.
Sie ist vom Land in einer neuen Stadt um zu studieren.
Er musste aus seiner Heimat fliehen.
Sind Beide wirklich so verschieden?
Was passiert wenn sie sich begegnen?
Passen unterschiedliche Kulturen mit verschiedenen Verletzungen und Trauma zusammen?
Der Autor schafft es, einen zum Nachdenken und Eintauchen in eine emotionale Geschichte, die realer nicht sein könnte, zu bringen.
Eine schöne Liebesgeschichte die soviel MEHR Ist!

 

Lovelybooks 03.10.2018: Buecherprinzessin123

„Mir ist es sehr leicht gefallen einen Einstieg in die Geschichte zu finden. Ich denke, das liegt zum einen am Schreibstil – das Ganze liest sich flüssig. Zum anderen liegt es aber auch daran, dass ich mich gut in die Gefühlswelt der Protagonisten hineinversetzen kann. Ich denke jeder, der schon mal eine berufliche oder private Veränderung miterlebt hat, weiß, wie es sich anfühlt, wenn man neu ist und welche Unsicherheiten damit zusammenhängen. Die junge Frau schildert zb Gedanken, die mir zu Beginn meines Studiums, nach dem Auszug von Zuhause, sehr bekannt waren. Durch die vage gehaltenen Beschreibungen zu den Personen (keine Namen) und der Orte (keine Ortsnamen etc.) verstärkt sich der Eindruck, dass diese Geschichte auch mir, einer Verwandten oder Freundin passiert sein könnte. Ich fiebere daher schon richtig mit den beiden mit. Ein sehr gelungener Einstieg!“

„Fünf Sterne für „Die ungleichen Gleichen“ Hätte ich zehn Sterne vergeben können, hätte ich es gern gemacht, denn der Roman von Andreas Lukas ist durch und durch gelungenen. Ein Meister der Sprache, der es versteht mit Worten zu malen. Ich kann diesen Roman sehr empfehlen.“

 

Lovelybooks 28.9.2018„Hochaktuell, spannend und einfühlsam geschrieben. In nur einem Tag habe ich die Geschichte dieser Liebe und Achtung, Respekt vor den Anderen, verschlungen. Andreas Lukas gelingt es mit seiner Sprache den Leser in den Bann zu ziehen und ihn mitfühlen zu lassen. Anspruchsvoll und gekonnt erzählt er hier von einem sehr wichtigen Thema zu unserer heutigen Zeit. Auch für dieses Buch, wie schon für seinen Erstling „Nicht mit aber auch nicht ohne“ eine absolute Leseempfehlung von mir.“

***** buecher.de: ausgezeichnet von Arnowa aus Kassel am 07.09.2018

Dem Autor gelingt es mit einer spielerischen Sprachfülle zu überzeugen. Die Geschichte der beiden jungen Menschen greift die aktuelle gesellschaftliche Situation auf und öffnet einen Blick in die Gedanken- und Gefühlswelt der Protagonisten. Die Handlung entfaltet eine eigene Lebendigkeit. Das Wechselspiel mit vier Welten, der zurückgelassenen und der fremden neuen, macht den Roman packend und fasziniert mit Dialogen und Gegensätzen. Eine emotionale und spannende Lektüre für jeden!

 

Lesejury: VERÖFFENTLICHT AM 06.09.2018
***** MEHR ALS LESENSWERT!
Schon mit der Ankündigung war ich gespannt auf den zweiten Roman des Autors. Nun habe ich das Buch in der Hand und gelesen. Die Geschichte der beiden jungen Menschen und der Bezug zur aktuellen gesellschaftlichen Situation beeindruckt. Wieder ist es dem Autor gelungen, den Leser mit seiner Sprache zu fesseln und in das Buch hineinzuziehen. Das Spiel mit verschiedenen Welten hat mich fasziniert. Toll geschrieben und aktuell! Es sollten möglichst viele lesen. Ich kann die Lektüre jedem nur empfehlen!

 

***** Absolut lesenswert!  04.09.2018

„Zwei junge Menschen aus unterschiedlichen Kulturen stehen an einem Wendepunkt und wagen einen Neuanfang. Wie es dazu gekommen ist und wie sie ihre neue Welt erleben, erzählen sie durch ihr Fühlen, Denken und Erinnern. Die Handlung verläuft ruhig, bleibt aber durch das gelungene Wechselspiel der Perspektiven, Welten und Zeiten lebendig. Man folgt den Geschichten verschiedener Schicksale, die schließlich dazu führen, manches doch noch mal von einer anderen Seite zu betrachten. Thematisch aktueller denn je und zeitlos zugleich.“

 

Die ungleichen Gleichen von Andreas Lukas
Liebe Freunde meines Autorenblogs, liebe Leserinnen und Leser,
es ist das zweite Buch von Andreas Lukas, das den Einzug in mein Autorenblog gefunden hat. (Rainer Seemann)

Weitere Rezensionen unter : Amazon ; buecher.de; thalia.de; hugendubel.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5,0 von 5 Sternen 
am 29. Juli 2018
Andreas Lukas ist ein virtuoser Menschenbeobachter und Erzähler.
In seinen Menschenbilder schildert er gekonnt Menschen, die uns jeden Tag begegnen. Welche Biografie steckt hinter Ihnen?
Er macht den Leser neugierig.
Seine Romanfigur macht sich auf die innere Reise mehr über sich zu erfahren. Am Ende bleibt der Wunsch in ein anderes Ich zu schlüpfen. Auch hier trifft Lukas den Nerv der Zuschauer. Schön wäre es, wenn sich Andreas Lukas in einem seiner nächsten Bücher an dieses Phantasiespiel herantrauen würde. Vielleicht in einer Fortsetzung. Ich bin gespannt mehr von dem Belletristik Autor Andreas Lukas zu lesen.

 

5,0 von 5 Sternen 
am 20. Juni 2018
Format: Gebundene Ausgabe
Ein lesenswertes Buch, in dem man viel Spannendes auch über sich selbst erfährt. Die Sprache begeistert und zieht einen in die Geschichte hinein.

 

5,0 von 5 Sternen

Andreas Lukas zu Gast bei Bittners Literaturkritik
Von Marvin Bittner am 8. Juni 2018
Format: Gebundene Ausgabe

Am 11. Januar war Andreas Lukas zu Gast in der Sendung Bittners Literaturkritik. 2017 veröffentlichte er seinen ersten Roman „Nie mit, aber auch nicht ohne“, der in der Sendung auf Radioplanet Berlin vorgestellt wurde, weil der Schreibstil brillant ist. Auch die Geschichte um Alexander Petermann ist schön und überzeugend geschrieben. Vor allem der Aufbau der Geschichte: Ein Buch im Buch überzeugt jeden Leser und lädt ein, dass Buch  in seine Büchersammlung aufzunehmen.

5,0 von 5 Sternen
Eine ausserordentliche Idee – grandios umgesetzt
Von niko städtler am 8. Juni 2018
Format: Gebundene Ausgabe

Eine aussergewöhnliche Schreibidee ,kurzatmig ,packend und hoch anspruchsvoll umgesetzt. Ein Buch ,das im Buch geschrieben wird ist an sich schon eine geniale Idee. Dazu noch die poetischen Leckerbissen zwischendurch ,die mich als Dichter natürlich auch sehr interessieren. Auch empfehlenswert für den Schulunterricht !

5,0 von 5 Sternen
Viel Buch fürs Geld
Von Rolf Orth am 5. Juni 2018
Format: Gebundene Ausgabe

Ich habe den Autor Andreas Lukas bei der letzten Lesung am 21. April 2018 in Wiesbaden kennengelernt. Mir gefällt sein flotter Schreibstil. Ein Roman mit 220 Seiten zum fairen Preis.

5,0 von 5 Sternen
Wunderbarer Roman
blfeucht am 18. Mai 2018
Format: Gebundene Ausgabe

Der Protagonist des Buches durchlebt und überdenkt an einem einzigen Sommertag das eigene Leben im Schnelldurchlauf – das hört sich zunächst nicht an, als könnte es besonders spannend sein. Doch die wunderschöne Sprachwahl und die klugen und tiefgründigen Sprachbilder machen das Lesen zu einem Erlebnis. Meine absolute Lieblingsstelle: Wunschliste an ein neues Ich. Ich glaube, der Autor ist schon etwas genervt, wenn ich diese Passage bei Lesungen mit großer Beharrlichkeit einfordere 🙂 Apropos Lesungen: Wer die Möglichkeit hat, eine zu besuchen, sollte das auf jeden Fall tun.
Nach der bisher ausschließlich veröffenlichten Fachliteratur des Autors jetzt endlich ein wunderbarer Roman – ich warte schon gespannt auf mehr!

5,0 von 5 Sternen
Sehr spannende Geschichte, wo man sich selbst wiederfinden wird.
Von Amazon Kunde am 1. Mai 2018
Format: Gebundene Ausgabe

In diesem sehr spannenden Roman hat man das Gefühl sich selbst wiederzufinden. Die Abwechslung von Traum und Realität ist wunderschön hergegeben. Eine Geschichte wie sie nur das Leben schreiben kann. Gewisse Kapitel gingen mir persönlich sehr nah. Die Geschichte ist sehr spannend und realistisch aufgebaut und birgt so manche Überraschung. Gute wie auch schlechte Erfahrungen spiegeln diese Geschichte wieder. Das Buch ist sehr leidenschaftlich geschrieben, so dass ich teilweise dachte, persönliche Momente des Autors zu lesen.
Ich kann diesen Roman nur empfehlen.

5,0 von 5 Sternen
Unterhaltung auf intellektuellem Niveau
Von ramige am 27. April 2018
Format: Kindle Edition

Ich traf den Autor am 21.04.2018 bei einer Lesung persönlich. In dem Roman „Nie mit, aber auch nicht ohne“ von Andreas Lukas wurde deutlich, welcher Künstler des Wortes am Werke war! Er bewies mit seinem Werk, das er es auf meisterliche Art und Weise verstand gesellschaftskritische und philosophische Themen auf intellektuelle unterhaltsame Weise zu präsentieren. Und dies ohne dabei lehrmeisterhaft den Zeigefinger zu erheben. Der Autor versteht es geschickt den Leser thematisch in sein Buch einzubinden und überlässt diesem auch die intellektuelle Einsicht inklusive Aha-Erkenntnis. Wer anspruchvolle Belletristik sucht, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt!

5,0 von 5 Sternen
NIE MIT, ABER AUCH NICHT OHNE
Von Stefan Malie am 23. April 2018
Format: Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf

beinhaltet neben einer außergewöhnlichen Wortakrobatik eine faszinierende Geschichte … Der Autor versteht es
die Gefühlsebenen, Erlebnisse und Träume seines Protagonisten zu schildern. Es zeigt uns, dass das Leben nie so verläuft, wie wir es uns vorgestellt oder geplant haben, es überrascht uns mit unbekannten, unerwarteten und leider auch mit ungewollten Ereignissen. Andreas Lukas vermag es dem Leben zuzuhören, zu reflektieren, zu hinterfragen und seine Gedanken, in einem ihm ganz eigenen Schreibstil zu Papier zu bringen. Dieser Roman ist empfehlenswert.
Inhaltlich auf anspruchsvollem Niveau!

5,0 von 5 Sternen
Sprachlich ein Genuss – inhaltlich eine Weisheit
Von Vielleser am 11. April 2018
Format: Gebundene Ausgabe

Seit vielen Jahren wieder einmal ein Werk, welches danach ruft im Bücherschrank nicht nur zu verstauben, sondern mehrfach gelesen zu werden, um Nuancen wahrzunehmen.
Die sprachliche Vielfalt und der Wechsel in den Stilen zwingen den Leser dazu innezuhalten, sich zu fokussieren und Wort für Wort wirken zu lassen. Die Geschichte wirkt zuweilen zweitrangig, es sind die Emotionen, die durch das Spiel mit der Sprache erweckt werden und uns zum Nachdenken hinsichtlich der eigenen Biographie anregen.
Dieses Buch zelebriert man, wie einen guten Wein oder ein französisches Essen. Es entfaltet seine Wirkung Seite um Seite. Einfach lesenswert.

5,0 von 5 Sternen
Spannend, inspirierend und empfehlenswert.
Von Reiner Schuster am 30. März 2018
Format: Gebundene Ausgabe

Ein unglaublich spannendes Buch. Ich selbst spüre auch in letzter Zeit sehr stark, dass Traum und Realität ganz nah beieinander liegen und Träume in unserem Leben häufig real werden. Zudem beeindruckt mich auch der faszinierende Erzählstil des Autors, was dieses Buch sehr interessant und spannend macht. Man möchte gar nicht aufhören zu lesen. Wie zum Beispiel auf der Seite 69: „Nach einem weiteren Schluck Kaffee spielte der Laptop bereits sachkundig die Melodie. Die Tasten hatten das Zurückkehren zu den zentralen Bildern des Lebens willig angenommen.“ Ich kann das Buch sehr empfehlen. Viel Spaß beim Lesen. Verschafft euch selbst einen Eindruck.

Weitere Rezensionen finden Sie unter amazon   , buecher.de 

Spaß am Buch,   Lovely Books, Thalia, Hugendubel , Lesejury

 

 

 

5,0 von 5 Sternen
am 1. November 2011
Format: Taschenbuch
Die gepflegte Kultur in einem Unternehmen wird zu der erfolgsentscheidenden Größe. Denn sie liefert in Zukunft nicht nur das Alleinstellungsmerkmal für Unternehmen; sie wird maßgeblich dazu beitragen, ob ein Unternehmen in den veränderten Märkten erfolgreich sein kann oder nicht. Deshalb brauchen wir in den Unternehmen ein Führungsverhalten, das eine freie Entfaltung und Entwicklung der vorhandenen Potenziale zulässt, das die biologische, soziale und personale Vielfalt wahrnimmt und einen neuen Umgang damit erlernt. Die Kompetenz und Werteorientierung von Führungskräften bildet das Fundament Unternehmenskultur. Hier zeigt das Buch einen zukunftsweisenden Weg zu einer anderen Kultur der Umgangsqualität. So kann Neues angepackt werden und die notwendige Veränderung gelingen.
Resümee: ‚“Abschied von der Top-Down-Kultur“‚ sollten alle lesen, die verantwortungsvoll führen wollen. Mit seiner Sprache bietet der Autor zudem einen echten Lesegenuss.

 

am 26. März 2012
Format: Taschenbuch